take something

// 0 Kommentare //
Wir lieben, meinen glücklich zu sein und denken, dass es nichts Besseres gibt - bis wir irgendwann verletzt oder verlassen werden.

Anfangs können wir das nicht glauben und leiden tagelang - bis wir irgendwann zur Erkenntis kommen, dass solche Veränderungen uns so viele neue Möglichkeiten und Wege eröffnen.

Auf einmal sehen wir mehr und leben das Leben neu - bis wir irgendwann den Menschen auch verzeihen und merken, dass wir heute ohne sie nicht so wären wie wir sind.

"Menschen kommen in dein Leben und gehen schnell vorbei
Andere bleiben eine Weile und hinterlassen Spuren in unseren Herzen Und wir werden niemals mehr dieselben sein!"

Jeder, der geht hinterlässt so viel. Wir sollen nicht versuchen immer alles zu vergessen - wenn Menschen aus dem Leben verschwinden - warum auch immer, dann bleiben viele schöne Erinnerungen an sie und die Spuren die sie im Herzen hinterlassen begleiten einen dann ein Leben lang.

So ist der Lauf des Lebens, dem man positiv entgegen schauen sollte, denn es werden neue Menschen ins Leben treten, für die man sein Herz ♥ öffnen sollte.


Bei diesen Gedanken hatte ich sofort ein paar Lieder im Kopf, die ich Euch nicht vorenthalten wollte :)





collecting mushrooms

// 9 Kommentare //





Die Schmetterlingstramete ist kein Speisepilz und gilt als ungenießbar. Wie auch auf diesem Foto - findet man sie meist auf Baumstümpfen. 

In der traditionellen chinesischen Medizin dient die Tramete als Heilmittel.
Ansonsten wird sie aber meist zu Dekorationszwecken verwendet - 
wie z.B. in Herbstgestecken.

Wenn jemand von euch diesen schönen Pilz zum dekorieren oder basteln verwenden möchte, dann würde ich euch raten ihn vorher für mehrere Tage in das Gefrierfach zu legen, weil sich oft Insekten einnisten, so werden diese Insekten und deren Eier vorher abgetötet.



Früher wurde die Tramete als Brosche getragen. In Paris war es eine Zeit lang sogar sehr angesagt, diesen Pilz an seinen Hut zu stecken :)




***

Und dann habe ich noch ein paar andere Pilze gesehen, die ich aber leider nicht zuordnen konnte.
Ich vermute bei dem rechten, dass es sich um einen Ritterling handelt z.B. ein "Seifenritterling" - bei dem anderen hatte ich dann widerrum keine Idee. Auch mein Bruder, der eigentlich unser Pilz-Experte ist, konnte mir nicht weiterhelfen.

Also vielleicht liest das ja grad jemand der sich noch besser auskennt - Ich würde mich freuen, die Namen dieser Pilze zu erfahren!



7 days. 7 outfits.

// 6 Kommentare //


 Montag - 22.10.12

Dienstag - 23.10.12

Mittwoch - 24.10.12

Donnerstag - 25.10.12


Freitag - 26.10.12


Samstag - 27.10.12



Sonntag - 28.10.12

indian chickpeas

// 7 Kommentare //

Wenn mich jemand fragen würde, was typisch für die türkische Küche ist, würde ich vermutlich sofort Kichererbsen nennen. Ich finde, dass sie super lecker sind! Man kann sie auf so viele verschiedene Varianten zubereiten - doch ich wollte es diesmal auf die indische Art kochen und habe dafür ein Rezept aus Punjab verwendet.

Die Kichererbse ist eine Gesundheitsbombe!

Sie ist z.B. als Falafel ein perfekter Fleischersatz - man nennt sie sogar "das Hühnchen unter dem Gemüse", weil sie rund 20% Eiweiß enthalten. Außerdem hat sie viele viele wertvolle Aminosäuren und rund 40 % Kohlehydrate. Der Mineralstoffgehalt (MagnesiumEisen und Zink) ist ebenfalls hoch!

Viele machen sich Gedanken über den hohen Fettgehalt - das gute daran ist aber, dass es zum größten Teil ungesättigte/"gute" Fettsäuren sind. 
Krebszellen mögen Kichererbsen übrigens gar nicht -  d.h. wenn man viel und oft Kichererbsen  isst, kann man das Krebsrisiko dadurch vermindern. Auch für die Haut sind die Inhaltsstoffe sehr förderlich - durch das Hormon Phytoöstrogen soll es angeblich verjüngernd wirken!





Zutaten:
* 400 g Kichererbsen
* 2 Zwiebeln
* 2 Knoblauchzehen
* 1 Stück frischer Ingwer (ca. 2 cm)
* 4 EL Öl
* ½ TL Kreuzkümmelsamen
* ½ TL Kurkumapulver
* ¼ TL Garam Masala
* ½ TL gemahlener Koriander
* ½ TL Amchoor (getrocknetes Mangopulver) → optional
* 200 g Tomaten in Stücken
* Salz / Pfeffer
* ½ TL brauner Zucker

So geht's:
Am Abend vorher einweichen in warmem Wasser und über Nacht stehen lassen. Am nächsten Tag ca. 1 Stunde auf mittlerer Temperatur kochen.
! Rohe „Kichererbsen“ enthalten unverdauliche Giftstoffe, das Wasser in dem die Erbsen über Nacht eingeweicht wurden, sollte also unbedingt weggeschüttet werden - zum Kochen also frisches Wasser nehmen!

Die Kichererbsen in einen Sieb gießen & abtropfen lassen. Zwiebeln klein würfeln. Knoblauch und Ingwer schälen und beides fein hacken.

Das Öl in einem Top erhitzen, darin die Zwiebeln unterrühren und braten, bis sie braun sind. Knoblauch, Ingwer und Kreuzkümmelsamen dazugeben und 1 Min. braten.

Die gemahlenen Gewürze dazugeben und 30 Sek. mitrösten. Tomaten dazugeben, salzen und pfeffern und unterrühren bei starker Hitze ca. 10 Min. braten, bis das Öl anfängt sich abzusetzen.. Zucker und Kichererbsen unterrühren, 5 Min. bei schwacher Hitze ziehen lassen.
Mit Naan oder Reis servieren - nach Belieben mit gehacktem Koriandergrün bestreuen.





Ich habe mich immer gefragt wieso man "Kichererbse" sagt, ob es wohl so ist, dass man nach dem Essen bessere Laune bekommt und viel kichert  ?! Damit hat es aber leider nichts zu tun!"Kicher" kommt von dem lateinischen Wort "cicer", was „Erbse“ bedeutet.Das Wort Kichererbse ist somit ein Pleonasmus  „Erbsenerbse" :)

make love, not war

// 14 Kommentare //



Die liebe Esra hat vor ein paar Wochen darüber berichtet, dass sie sich eine Camouflage-Jacke
kaufen möchte, obwohl sie zunächst nicht wirklich begeistert von diesem Trend war.
Denn schließlich ist und bleibt es ja Tarnkleidung des Militärs - das ist wohl auch jedem klar.
Ihrer Abneigung dagegen, konnte ich mich natürlich nur anschließen.
Ich habe mich immer gefragt warum man solche Kleidung überhaupt im Alltag trägt
und ob die Menschen nicht darüber nachdenken... → Schließlich tragen viele, vor allem
Männer, schon lange vor diesem momentanen Trend (s. aktuelle Zara-Kollektion)
in ihrer Freizeit, Kleidung die mit diesem Muster bedruckt wurde.

Esra's Idee...
“Wir brauchen und wollen keine Kriege mehr, also verwerten wir Kriegsklamotten im zivilen Leben und setzen ein Zeichen damit”. Wie kann man aber ein Zeichen setzen?
...hat mich dann aber so sehr angesprochen, so dass ich sofort ein Bild im Kopf hatte,
wie ich diese Idee umsetzen würde. Ich bin mir jetzt nicht mal so sicher ob Esra
sich das so vorgestellt hat, wie das was bei mir jetzt entstanden ist.
Also ich vermute ja, dass sie die Gegensätzlichkeiten durch ihre Accessoires
(z.B. Peace-Ohrringe) zeigen will.. Aber da bin ich mir nicht sicher und werde
mich dann einfach mal überraschen lassen, wie ihr Resultat aussehen wird :)


Jacke: Second Hand+DIY- Tasche: Second Hand - Kleid: H&M - Ohrringe: Yargıcı - Schuhe: H&M

Everyday Photos {golden october}

// 11 Kommentare //
Dies ist ein Herbsttag, wie ich keinen sah.
Die Luft ist still, als atmete man kaum und
dennoch fallen rascheln fern und nah
die schönsten Früchte ab von jedem Baum.
*



So sehr ich den Sommer auch liebe und immer traurig bin, wenn er zu Ende geht - auf den Herbst und Winter freue ich mich dann trotzdem!
Im Sommer ist es z.B. nicht möglich mit solchen schönen Strumpfhosen einfache Outfits aufzupeppen, ohne sich darin kaputt zu schwitzen :-)

Wer ist momentan denn nicht in Herbststimmung? Ich denke die wenigsten können bei dem schönen Anblick, von roten, orangenen und gelben Bäumen, die die Straßen fast vollständig mit ihren Blättern bedecken, widerstehen.

Das Wetter an diesem Wochenende war so schön sonnig, da macht es dann gleich doppelt so viel Spaß draußen spazieren zu gehen. Ich hatte da ja schon fast ein schlechtes Gewissen, dass ich morgens viel zu lange im Bett liegen geblieben bin und so den halben Tag verpasst habe.



Shirt: Vila - Cardigan: Zara - Strumpfhose: Calzedonia - Schuhe: Converse




chestnut soup

// 5 Kommentare //


Zutaten: 
* 250g Maronen
* 1 Zwiebel
* 1 Knoblauchzehe
* 2 gr. Kartoffeln
* 600ml Wasser
* 1 ½
 TL Gemüsebrühe
* Salz, Pfeffer, Muskatnuss

Zubereitung:
Zwiebel, Knoblauch und Kartoffeln klein schneiden und mit 1 EL Rapsöl ca. 5 Minuten anbraten.
Maronen, Wasser und Gemüsebrühe zugeben und 20 Minuten kochen.
Die Suppe nochmal kurz pürieren, damit sie die gewünschte Konsistenz erreicht.
Mit den Gewürzen, je nach Belieben abschmecken.

Guten Appetit! Afiyet olsun!


Gute Nacht! iyi geceler!

About us

// 9 Kommentare //

Theresa & Chiara von andrenamour haben uns einen "Blog Award" verliehen.

Also wollten wir uns dann natürlich auch die Zeit nehmen und ihn beantworten  ;)


* 5 Regeln
1. Die Blogaward-Gewinner sollen 11 Fakten über sich selbst veröffentlichen.
2. Sie sollen die von uns gestellten 11 Fragen beantworten.
3. Dann sollen sie sich selber 11 Fragen ausdenken.
4. Und zum Schluss 11 Bloggewinner auswählen.
5. Zurück taggen ist nicht erlaubt.





* 11 Fakten über uns
1. Seit 5 Jahren befreundet - seit ungefähr einem Jahr aber noch besser als vorher (aufgrund von verschiedenen Vorkommnissen).

2. Unsere Freundschaft begann in der Schule, wo wir auch beide Abi gemacht haben.

3. Aber eigentlich war unser erstes Treffen auf einem Chris Brown Konzert
- heute gehen wir auf Konzerte anderer Art ...

4. .. denn unser Musikgeschmack hat sich in der Zwischenzeit natürlich auch weiterentwickelt ... :D

5. Vor ein paar Jahren war unser gemeinsames Lied «Katy Perry - I kissed a girl» , 
jetzt müssen wir wohl mal ein neues finden ;)

6. Wir sind nicht nur Freunde sondern auch Arbeitskollegen und zukünftige Kommilitonen - wir machen beim selben Arbeitgeber ein duales Studium

7. Róża's Lieblingstiere sind Giraffen und Denise's Elefanten - das konnte man in dem einen oder anderen Post auch schon erahnen (x, x, x) , zu dem Thema wird aber auch noch etwas folgen. Seid gespannt! ;)

8.Wir sind dieses Jahr am 1. Januar für zwei Tage nach Bologna geflogen und von dort aus weiter mit dem Zug nach Florenz.

9. Die nächste Reise war zwar nach Polen geplant, doch durch die EM waren die Preise viel zu hoch - das wurde also auf nächstes Jahr verschoben.

10. Wir beherrschen außer Deutsch auch unsere Muttersprachen: Türkisch und Polnisch.

11. Wenn es um Schule geht-da ist Denise ein Jahr weiter als alle anderen, da sie die 10. Klasse übersprungen hat und Róża hat ein Jahr verloren, als sie mit 16 innerhalb von 7 Monaten Deutsch lernen musste.






* 11 Antworten auf die Fragen von Theresa & Chiara
1. Seit wann bloggst du?
Unseren Blog gibt es erst seit 3 
½ Monaten


2. Was ist deine Lieblingsinternetseite?

Denim & Rouge
& diverse Onlineshops, das Synonymwörterbuch, Duden online, Tagesschau, sky Go, tape tv, ...

3. Bist du 'facebook-süchtig'?Wir sind beide nur ab und zu Mal bei Facebook online - das kann man aber nicht als "süchtig" bezeichnen. Das praktische daran ist u.a., dass man den Kontakt zu Freunden/Familie im Ausland unkompliziert aufrechterhalten kann.


4. Welche ist deine Lieblingsstadt?

Denise: Es gibt sehr viele Städte die ich wunderschön finde, jedoch konnten sie es alle
nicht mit Istanbul aufnehmen! ;)
Roza: Barcelona-ich war dort zwei mal und hab immer noch nicht genug. Ich liebe diese Stadt.


5. Wo wärst du gerne in 10 Jahren?

Eine Stadt die eine Chance gegen Istanbul hätte, wäre London - wir planen eine gemeinsame Karriere in London und wenn alles gut läuft, dann findet ihr uns in 10 Jahren in London!

6. Bist du zufrieden?

Yes, because «Dreams and love are just words - until you decide to experience them» -Paulo Coelho

7. Auf was sparst du?

Da wir im Dezember für eine Woche in Istanbul sein werden, muss ein wenig Geld für Shopping beiseite gelegt werden. Ansonsten wollen wir uns beide in nächster Zeit mal ein neues Objektiv zulegen! Der Besuch der photokina und damit das Ausprobieren von verschiedenen Objektiven, hat diesen Wunsch natürlich noch weiter verstärkt!

8. Was willst du unbedingt noch tun, bevor du stirbst?

Wir würden gerne möglichst viel von der Welt sehen und verschiedene Kulturen kennen lernen.

9. Zuckerbrot oder Peitsche?

?!

10. Lieblingsfilm?
Denise: Ich nehme mir leider viel zu wenig Zeit um Filme zu gucken. Sollte ich viel öfter tun, da es so viele gute Filme gibt. Ich gucke viel öfter Serien... Einer meiner Lieblingsfilme ist aber auf jeden Fall "Das Leben ist schön."
Róża: "Shutter Island" - ich könnte den immer wieder gucken:)

11. Was würdest du gerne besser können?

Róża: Ich hoffe, dass ich eines Tages schneller verzeihen werde um das Vergangene hinter mir zu lassen.






* 11 Fragen an die Gewinner
1. Dein absolutes Lieblingskleidungsstück im Moment?
2. Hast du je jemandem das Herz gebrochen?
3. Wie gehen deine Freunde damit um, dass du bloggst?
4. Wovor hast du Angst?
5. Dein ♥Lieblingsblog ? 
6. Wo warst du in deinem letzten Urlaub?
7. Bist du gläubig?
8. Was kannst du an Menschen gar nicht leiden?
9. Möchtest du für immer in Deutschland leben?
10. England oder USA?
11. Leonardo Dicaprio oder Zac Efron?



* 11 neue Gewinner 
Weronika , Kasia , Stef , Lena , Esra , Vera , Sarah , Jennifer , Talena , Julka , Maria







Wir würden uns freuen, wenn ihr mitmacht - schreibt uns doch einfach kurz einen Kommentar, wenn ihr die Fragen beantwortet habt.


Denim & Rouge 

made by my mum

// 9 Kommentare //

Meine mama hat wieder mit Nähen angefangen und mich letzte Woche mit einem sehr gut gelungenen Geschenk überrascht.

Sie schrieb mir an dem Tag eine sms, dass sie grade ein Kleidchen näht. Ich habe mir dabei nichts gedacht sondern mich für sie gefreut, dass sie wieder im Einsatz war:)

Das Kleidchen war fertig als ich nach Hause kam und war für mich:)






Danke Mama:)
Dziekuje Mamo-już się cieszę na Twoje następne kreacje:)






monika brodka

// 5 Kommentare //
Heute wollte ich Euch Monika Brodka vorstellen. Die polnischen Leser kennen sie, denn sie gewann im Jahr 2004 die dritte Staffel der polnischen Castingshow Idol.

Ich beobachtete ihre Karriere von Anfang an und war schon damals von ihr begesitert, weil sie ganz anders als die typischen Teilnehmer solcher Castingshows war.

Als ich 2006 nach Deutshland kam, war ich mit vielen anderen Personen und Sachen beschäftigt, sodass ich Monika ganz aus meinen Augen verloren hatte.  In letzer Zeit bin ich jedoch sehr nostalgisch geworden und war überglücklich als ich so viele unglaublich schöne Songs von Monika entdecken konnte.

Ich habe Euch zwei interessante Lieder ausgesucht, die ich in den letzten Tage sehr oft gehört habe.

Viel Spaß beim Hören und Tanzen:) 










(sources: click on the picture)



ihr akku ist erschöpft!

// 6 Kommentare //



Wir waren heute endlich mal wieder zu viert unterwegs – Róża & Denise + Mamas

Wir hatten eigentlich geplant den Tag beide fotografisch zu dokumentieren, jedoch ist Róża morgens auf dem Weg zum Museum schon aufgefallen, dass der Akku in ihrer Kamera fehlt.
Sie hatte ihre Mama beauftragt, die Kamera noch schnell einzupacken, jedoch wusste sie nicht, dass der Akku kurz vorher aufgeladen wurde.
Denise hat natürlich sofort gesagt, dass es kein Problem ist und sie dann einfach gemeinsam mit ihrer Kamera fotografieren. Als wir dann die Kamera das erste Mal angemacht haben, ist uns aufgefallen, dass die Kamera in der Tasche angegangen ist bzw. beim letzten Benutzen nicht ausgemacht wurde. Wir haben uns wirklich sehr geärgert und dachten, dass wir jetzt komplett ohne Kamera dastehen obwohl wir so viel geplant hatten für den Tag. Das war dann schon sehr viel Pech auf einmal! Doch zum Glück hatte Denise zufälligerweise ihr Aufladegerät dabei, als hätte sie es geahnt – so konnten wir es nachmittags im Café aufladen, solange wir dort saßen.






Der heutige Tage startete mit einem Museumsbesuch – Wir waren in der Ausstellung „Schuhtick – Vom Ötzi-Schuh zum High Heel“ im LVR Landesmuseum in Bonn. Es wurde also der Geschichte des Schuhs und dem Schuhtick vieler Frauen eine eigene Ausstellung gewidmet, da waren wir natürlich sofort begeistert. Denn auch wir finden, dass gute und schöne Schuhe sehr viel her machen.

→ Dazu wird es aber erst die nächsten Tage mehr Informationen geben,da müsst ihr euch noch gedulden ;)


Nachdem wir für ein paar Stündchen im Museum waren, ging es weiter in ein Café, wo wir plötzlich feststellen mussten, dass wir alle schon völlig ausgehungert waren.

Nach dieser kleinen Pause ging es dann weiter zum „Mädelsflohmarkt“!
Dort war es so voll wie nie zuvor (echt anstrengend) – man musste sich richtig quetschen.
Aber trotzdem hat es sich gelohnt, dass wir dort waren. Denn jetzt sind unsere Kleiderschränke wieder um ein paar sehr schöne Teile reicher.


Wir hatten also einen wundervollen Mädelstag!


Denim & Rouge ♥