Healthy Green Smoothie

// //


Seit ungefähr einem Monat versuche ich mich noch gesünder zu ernähren, als vorher.
Ich weiß nicht woher diese Motivation kam, ob es daran liegt, dass ich jetzt noch mehr Sport treibe oder ob mich die gesunden Blogger und Instagramer mit ihren Fotos inspiriert haben ?!
Naja auf jeden Fall lese ich in letzter Zeit sehr viel über gesundes Essen und bin erstaunt, wie wenig man eigentlich das zu sich nimmt, was der Körper gut gebrauchen kann. Wenn man nicht auf seine Ernährung achtet, fehlen dem Körper so viele wichtige Vitamine - viel mehr nimmt man dafür Zucker, Fett und Kohlenhydrate zu sich. Das sollte in einer ausgewogenen Ernährung natürlich auch nicht fehlen, aber auch nicht zuu viel konsumiert werden. Ich habe mir vorgenommen, mein neu gewecktes Interesse in nächster Zeit öfter (am besten regelmäßig) mit euch zu teilen.

Heute zeige ich euch meinen bisherigen Lieblings-Green Smoothie. Ich kann verstehen, dass viele skeptisch sind wenn sie hören, dass das ein Spinat-Smoothie ist - so auch meine Brüder. Doch ich hoffe, dass ich euch davon überzeugen kann (auch ohne das ihr probieren könnt), dass das nicht nur gesund ist, sondern auch wirklich sehr lecker schmeckt.

Bisher habe ich immer nur die gängigen Smoothies gemacht habe, also meist einfach Erdbeeren mit Milch und evtl. noch mit einer Banane. Dabei gibt es so viele gesunde, leckere und außergewöhnliche Rezepte. Was ich am aller besten an Smoothies finde, ist wie viele Nährstoffe man in so ein 0,5l Glas stecken kann und in so kurzer Zeit zu sich nehmen kann.

Ich habe grüne Smoothies schon mit unterschiedlichen Kräutern, Gemüse und Obst ausprobiert. Doch am besten schmeckt es mir mit jungem Spinat, weil dieser so Geschmacksneutral ist. Ich habe zu 100g Spinat ein paar Erdbeeren hinzugefügt - noch nicht mal so viele wie auf dem Foto, es waren nur ca. vier Stück und eine Banane. Dann habe ich noch etwas Wasser dazu gegeben und das war's! Ohne Zucker, Milch o. ä. und am Ende hatte ich ca. 1 Liter Smoothie, wovon ich 0,5l selber getrunken habe und von dem Rest meine kritische Familie probieren lassen habe :)


Den Spinat schmeckt man durch die süßen Früchte später gar nicht mehr so stark raus. Ich habe das Getränk nämlich auch probiert, als noch keine Erdbeere & Banane dabei war und das schmeckt dann wirklich nicht sehr besonders ... Aber das kann man sich ja denken ;)

Hier habe ich den Smoothie mit geröstetem Buchweizen garniert, der lecker knusprig & nussig schmeckt.

Buchweizen ist kein Getreide – auch wenn man das bei dem Namen annehmen könnte. Die Pseudogetreide-Art kann von Menschen die sich glutenfrei ernähren, z.B. auf Grund einer Unverträglichkeit, zu Mehl verarbeitet werden. Geschälte Buchweizenkörner können aber auch noch zu Graupen, Grütze, Grieß verarbeitet werden.

Und generell gilt es auch als ein Nahrungsmittel voller wertvoller Inhaltsstoffe. Es steckt viel Eiweiß und Stärke darin und kann außerdem von Diabetikern zur Senkung des Blutzuckerspiegels verwendet werden. Der rote Farbstoff in der Schale, der Frucht ist jedoch nicht gesund und sollte vor dem Verzehr gewaschen und gekocht werden. Wenn man die Schale dauerhaft mit isst, kann es dazu führen, dass die Haut sehr empfindlich gegen Sonnenlicht wird – dies wird auch die „Buchweizenkrankheit“ genannt. Wenn man aber geschälten Buchweizen kauft, muss man sich hierzu natürlich keine Gedanken machen.


Kommentare:

Vanessa hat gesagt…

Ihr kommt beide wirklich total sympathisch rüber - toller Blog! :) Der Smoothie sieht super aus, da ärgere ich mich immer wieder, keinen Mixer zu haben. :D In letzter Zeit versuche ich auch, mich bewusster zu ernähren, aber die Motivation schwankt ständig. Durch solche Posts werde ich zum Glück immer wieder neu inspiriert. ;)

Liebe Grüße
Vanessa

Anonym hat gesagt…

Hey Vanessa, hab gerade deinen Kommentar gelesen und bin selbst auch ein Leser dieses Blogs.

Du schreibst, dass du traurig bist, dass du keinen Mixer hast, dabei kannst du solche smoothies auch super mit einem Stabmixer machen. Vielleicht habt ihr ja sowas, ansonsten kannst du dir auch einen für 10-20 Euro kaufen. Lohnt sich echt ;)

Ich benutze meinen fast täglich für Shakes, Smoothies, Pasten, zum Kochen :) nicht umsonst nennt man ihn "Zauberstab" :D Liebe Grüße

THEVARIED SOFIE hat gesagt…

Ich werde das Rezept bei der nächsten Gelegenheit sofort ausprobieren (hab zum Glück einen Stabmixer zuhause) das sieht verdammt lecker und dazu auch noch gesund aus!! :D
Liebe Grüße
Sofie