A letter from Bindi: Istanbul

// //



Hallo liebe Leser von Denim&Rouge,

heute ist es endlich soweit - ich komme endlich mal dazu mich hier auch mal auszulassen. Denise und Roza haben mich nämlich gefragt ob ich nicht ab und zu mal als Gastautor ein bisschen erzählen möchte. Und weil ich so gerne von dem berichte was ich so spannendes erlebe, dachte ich mir - warum eigentlich nicht ?!

Da ich, wie ihr ja schon wisst, der offizielle Reisebegleiter bin, wollte ich euch zu aller erst einmal von meinen Erlebnissen in Istanbul berichten.


Also Istanbul ist soo eine riesige Stadt voller Menschen, das hätte ich vorher echt nicht gedacht. Für einen kleinen Elefanten wie mich, war das ganz schön gefährlich. Ich musste immer aufpassen, nicht umgerannt zu werden, weil ich irgendwie nicht so richtig bemerkt wurde.





Außer von den Vögeln, die haben mich sehr wohl bemerkt und fanden es anscheinend sehr witzig, mich zu ärgern. Jetzt fragt ihr euch bestimmt, was genau passiert ist. Ich werde es euch verraten:
Als wir auf der großen Prinzeninsel waren, habe ich 1 Lira in dieses Fernglas gesteckt und wollte mir dann Istanbul angucken. Aber die Möwe wollte mir das nicht gönnen und hat mich einfach von meinem Aussichtspunkt verjagt. Da ich der schwächere von beiden war, konnte ich leider nichts dagegen tun.


Ich bin ein asiatischer Elefant, um genau zu sein, bin ich in Indien geboren. Und deshalb habe ich mich besonders gefreut, seit langem mal wieder auf meinem Geburtskontinent zu sein. Um ein bisschen Asien mit nach Hause zu nehmen, habe ich mir ein paar Dinge gekauft, mit denen ich mein kleines Heim verschönern kann. Zum Beispiel diese Fliese, mit den orientalischen Blumenranken drauf. Sieht die nicht einfach wunderschön aus?


 Wir waren zwar nur eine Woche in Istanbul, es kam mir aber vor wie mindest zwei oder drei Wochen, weil wir sooo viel rumgelaufen sind. Von mir aus hätten wir uns gar keine Sehenswürdigkeiten angucken brauchen - ich wäre auch schon zufrieden gewesen, wenn ich einfach den ganzen Tag hätte essen können. Aber ein paar typische Touristenfotos mit mir und den Sehenswürdigkeiten im Hintergrund wollte ich dann trotzdem machen. Ich meine, wenn Roza und Denise das machen, warum dann nicht auch ich?!



 Am Flughafen habe ich ein paar neue Bekanntschaften gemacht. Der ganz rechte auf dem Foto wohnt in Berlin und weil Denise nächste Woche nach Berlin fährt, habe ich mir gedacht, ist dass doch eine perfekte Gelegenheit, meinen neuen Freund mal zu besuchen!
Wenn ich wieder zurück bin werdet ihr wieder von mir hören.

Also bis bald - euer Bindi :)




Kommentare:

Lia'licious. hat gesagt…

ein sehr schöner Post. Ich mag den Aufbau und du hast wirklich ein gutes Auge für deine Bilder

Zunder hat gesagt…

Tolle Schnappschüsse! :)

Liebst, Elisa Zunder